Flugreisen mit Kindern

Ohne eine richtige Vorbereitung wird jeder Flug zum Abenteuer, das gilt vor allem bei Flugreisen mit Kindern. Damit das Abenteuer aber nicht zum Albtraum wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie so stressfrei wie möglich in den Familienurlaub fliegen können.

Was darf auf keinem Fall im Koffer fehlen

dDie Reisedokumente sind bei einer Reise logischerweise sehr wichtig. Sie wissen vielleicht nicht, dass es seit Juni letzten Jahres jedes Kind seine eigenen Reisedokumente benötigt. Sie sollten dafür 3 Monate vor Reisebeginn die zuständigen Behörden aufsuchen und die Reisedokumente für Ihre Kinder beantragen.
Die Flugreise mit Kindern beginnt bald und die Vorbereitungen sind in der heißen Phase. Eine Packliste kann die nötige Übersicht verschaffen. Im Idealfall erstellen Sie eine Liste für sich, für Ihre Kinder und für das Handgepäck. Auf diese Weise können Sie sichergehen, dass Sie nichts Wichtiges vergessen haben. Idealerweise nehmen Sie als Koffer einen großen Trolley. In ihm passt die Kleidung der ganzen Familie und Sie behalten bei einem Koffer leichter die Übersicht. Für Ihre Kinder empfiehlt es sich zusätzlich noch einen kleinen Koffer mitzunehmen, indem sie ihre ganzen Spielsachen reintun können. Für Kinder ist es das größte auf dem Flughafen mit ihrem eigenen Koffer rumzulaufen. Sie werden auf diese Weise in den gesamten Vorgang involviert. Der Koffer sollte so groß sein, dass er als Handgepäck mit an Bord kann.

Nun wird es ernst

fIhr Handgepäck sollte hingegen weniger Spielsachen sondern mehr nützliche Sachen beinhalten. Dicke Socken, eine Decke, kleine Naschereien, notwendige Medikamente, Bonbons und eventuell Nasentropfen sollten auf jeden Fall mit ins Handgepäck. Zu beachten ist außerdem noch, dass das Handgepäck keine spitzen Gegenstände enthalten darf und Flüssigkeiten müssen in speziellen Plastikbeuteln verpackt sein (max. 100ml pro Box). Bei den Spielsachen Ihrer Kinder sollten Sie beachten, dass sie nicht aus allzu vielen Einzelteilen bestehen. Wenn Sie größere Kinder haben, sind auch Spielsachen wie Skat-Karten und MP3-Player durchaus denkbar. Zusätzlich ist es auch möglich, dass Sie Spielsachen von den Fluggesellschaften bekommen. Manche geben Ihren Kindern Malbücher, „Vier-gewinnt“-Spiele, eine Zeitschrift oder Spielkarten. Des Weiteren werden auf Langstreckenflügen Filme gezeigt, der Sie vor zu schnell eintretender Langeweile bewahrt.
Ein weiterer Tipp ist, dass Sie am Abend vor dem Abflug bereits die Kleidungssachen der Kinder rauslegen sollen. Am besten ziehen Sie ihnen mehrere Schichten übereinander an, so kann man flexibel auf die Klimabedingungen am Abflugort, an Bord und am Zielort reagieren. Außerdem sollten Sie gute 2-3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Viele Fluggesellschaften wünschen sich dies, da auf diese Weise der Check-In entspannter abläuft.

Am Flughafen ist es mit der Ruhe vorbei

Sobald Sie am Flughafen angekommen sind, sollten Sie Ausschau nach einem Gepäckwagen halten. Er erleichtert Ihnen erheblich den Transport der Koffer. Im Flughafen selber müssen Sie sich erst einmal orientieren. Die Größe und die vielen Menschen führen leicht zur Überforderung. Wenn Sie Ihren Flugnamen kennen halten Sie nach Anzeigetafeln Ausschau, sie zeigen Ihnen das richtige Terminal an. Zur Not sind über am Flughafen Informationsschalter. Die netten Damen und Herren dort helfen Ihnen gerne weiter. Ihre Kinder sollten Sie bei alldem nicht aus den Augen lassen, halten Sie sie am besten an der Hand fest, sodass Sie nicht Gefahr laufen sie in dem Chaos zu verlieren. Der nächste Schritt ist der Check In. Sie haben dafür zwei Möglichkeiten. Entweder bei der Gepäckabgabe oder von zu Hause aus 48 Stunden vor Flugbeginn. Der Vorteil der zweiten Variante ist ganz einfach. Sie können bestimmen, wo Sie gerne sitzen würden. Für Ihre Kinder wäre z.B. ein Platz am Fenster ideal. Sie können auf diese Weise die Aussicht genießen und zusätzlich verhindert es, dass Sie durch die Gänge laufen. Auf die Gepäckabgabe folgt die Sicherheitskontrolle, bei der Sie und Ihr Handgepäck überprüft werden. Anschließend gelangen Sie zum Gate. Dort warten Sie, bis das Boarding beginnt. Das kann teilweise etwas dauern, weswegen es sich empfehlen würde die Spielsachen der Kinder rauszuholen. Zusätzlich könnten Sie auch die Wartezeit mit einem Besuch in den Duty Free Shops überbrücken.
gDas Boarding beginnt in der Regel 40-45 Minuten vor Abflug. Sie zeigen Ihr Ticket und gelangen entweder über die Fahrgastbrücke oder mit einem Bus zum Flugzeug. Nachdem Sie Ihr Flugzeug bestiegen haben, suchen Sie sich Ihren vorgegebenen Platz und verpacken Sie Ihr Handgepäck in den dafür vorgesehenen Ablageflächen. Das Handgepäck Ihrer Kinder können Sie unter dem Sitz verstauen. Auf diese Weise kommen Ihre Kinder jederzeit an ihre Spielsachen heran. Bevor das Flugzeug abhebt, sollten Sie Ihren Kindern noch ein Bonbon geben. Das Bonbon hilft beim Druckausgleich und verhindert Ohrschmerzen. Nach dem Start und abgängig von der Flugdauer bekommen Sie auch Getränke und Essen serviert. Es ist bei manchen Fluggesellschaften sogar möglich vorab ein Kinderessen zu bestellen, dafür erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer jeweiligen Fluggesellschaft, ob Sie diesen Dienst anbieten. Nach der Landung müssen Sie nur noch die Gepäckausgabe überstehen und Sie haben das Abenteuer Reisen mit der Familie geschafft. Jetzt können Sie den Familienurlaub genießen und einfach mal abschalten.

Gewinnspiel – Urlaub in Graubünden mit Kind

flickr / ritsch48

Graubünden gehört zu den sympathischen und beliebten Ausflugszielen in der Schweiz. Ein harmonisches Fleckchen Erde für Naturliebhaber mit unzählig vielen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Graubünden ist ideal für einen Auslfug oder einen Familienurlaub mit Kindern. Diesen Sommer glänzt die unvergessliche Urlaubsregion mit einem tollen Gewinnspiel. Im Rahmen eines Gewinnspiels ist es möglich einen Traumjob zu gewinnen. Ob als Bierbrauer im Keller, als Käser auf der Alm oder zum Beschmücken und Verzieren von Kühen – insgesamt gibt es 11 Traumjobs zu gewinnen. Aktuell ist der Traumjob als Alm-Öhi zu gewinnen. Lassen Sie sich verzaubern und reisen Sie mit Ihrem Kind nach Graubünden – lernen Sie das Käsen und schmücken Sie die Kühe für den Almabzug. Ein Familienurlaub im natürlichen Alpleben – einfach herrlich.

Alle Bewerber können sich auf dieser Seite anmelden und bewerben – Jobs.Graubünden.CH

Wer sehen möchte, was ein Alm-Öhi den ganzen Tag so macht, der schaut sich dieses Video an.

Ich wünsche allen viel Erfolg und hoffe, dass es rege Teilnahme gibt. Die Aktion finde ich wirklich klasse. Alle Bewerber werden auf der Seite von Graubünden von anderen Nutzern bewertet. Übrigens wer nur bei der Bewertung mitmachen will kann auch schon tolle Preise gewinnen. Hier geht’s zur Bewertung der Alm-Öhi Bewerber.