Kindergerechtes Wohnen: Daheim und im Urlaub

Wer in seinen eigenen vier Wänden Kinder aufzieht, hat mehr zu beachten, als einem vorher vielleicht bewusst ist. Die Neugier der Kids will gestillt werden, denn dadurch lernen sie und entwickeln sich weiter. Eben genau deswegen muss natürlich alles angefasst und inspiziert werden. Dies gilt natürlich ebenso für Urlaubsdomizile. In Ferienwohnungen und Hotelzimmern ist alles neu und unbekannt und natürlich wollen die Kleinen als Erstes auf Entdeckungsreise gehen. Ob Urlaub oder eigene Wohnung, der Standpunkt sollte in jedem Fall kindergerecht sein und auch für ihre Beschäftigung sorgen.

spielendes-kind-ausflug-kinder

Natürliche Spielwiese im Wald. Quelle: Joe Desjardins - Fotolia.com

Sicherheit geht vor!

Sowohl im Urlaub, als auch daheim will alles abgesichert sein, damit keine bösen Unfälle geschehen können. Kindergerechtes Wohnen hat hier oberste Priorität. Natürlich sind Treppen und Steckdosen das Erste, was gesichert wird. Doch oft vergessen werden die kleinen Gefahren, die überall lauern können. Gerade in der Küche neigt man dazu, seine Spülmittel und Putzflaschen direkt unter der Spüle zu lagern. Hier können kleine Kinder – natürlich jene, die bereits das Laufen beherrschen – die Tür ganz leicht öffnen und in einem unbemerkten Moment sich eine Flasche greifen. Schnell wird der Sprühhahn betätigt und der Flascheninhalt spritzt in die empfindliche Augenpartie des Kindes. Um eben jene Unfälle zu vermeiden, lohnt es sich, die Türen mit einer Kindersicherung zu versehen. Auch spitze Gegenstände an Möbeln sollten abgedeckt oder weich verpackt werden, da die Kids gerade bei den ersten Gehversuchen immer wieder auf die Nase fallen. Jene Faktoren sollten auch im Urlaub beachtet werden!

Unterhaltung der Kids

Aber nicht nur die Sicherheit ist von Relevanz, sondern ebenso spielen die äußeren Umstände eine wichtige Rolle. Bietet das Hotel Kinderanimation oder einen Kidsclub? Können die Kleinen sich beschäftigen und erhalten eine angemessene Betreuung? Ebenso gelten folgende Fragen für das Eigenheim: Gibt es eine Schule in der direkten Nähe? Liegt die Wohnung an einer Hauptstraße? Gibt es einen Spielplatz? All jene Fragen müssen beantwortet werden, um die Versorgung, die Sicherheit und Beschäftigung des Kindes zu gewährleisten. Schließlich wird Ihr Kind nach und nach älter und wird schon bald allein mit Freunden auf Entdeckungstour gehen. Eine Wohnung oder ein Hotel direkt an der Hauptstraße könnten hier zum Verhängnis werden.

Kinderfreundliche Stadt: Kassel

Natürlich will auch für die richtige Beschäftigung gesorgt sein. In der Stadt Kassel kann man fast im Mittelpunkt von Deutschland mit seinen Kindern einiges erleben. Hier werden spezielle Stadtführungen angeboten, sodass die Kleinen ihre (neue) Heimatstadt rundum kennenlernen. Des Weiteren sorgt die Stadt für allerhand Attraktionen und Ausflugsziele, die angesteuert werden können. Unter anderem gibt es im Naturkundemuseum Dinosaurierknochen, fleischfressende Pflanzen und uralte Fossilien zu bestaunen, ohne dass es langweilig wird. Zum Austoben finden sich einige Indoorspielhallen, in denen die Liebsten sich so richtig auspowern und vielleicht auch neue Freundschaften schließen können.

Townster – die lernfähige Empfehlungsmaschine für Eltern und Kinder

Townster Berlin für Familien

Berlin ist eine der familienfreundlichsten Städte die man sich für Kind und Kegel nur vorstellen kann. Doch egal ob als Einheimischer oder als Tourist, gerade wegen der enormen Angebotsvielfalt ist es oft schwer das passende zu finden.

Townster soll nun Abhilfe schaffen. Das Metropolen-Magazin spricht dabei alle Teile der Gesellschaft an, also auch Familien. Es weist einem mit den verschiedensten Informationen den Weg und bietet den Nutzern durch die Bewertungsplattform zusätzlich die Möglichkeit aktiv zu werden. Um einen gut sortierten Überblick zu bekommen, müssen lediglich die eigenen Vorlieben in die Suchmaschine eingegeben werden und schon spuckt Townster Informationen und Anregungen aus, die für den Suchenden von Bedeutung sein könnten.

Ganz individuell und dazu kostenlos.

townster logo

Logo von Townster

Sucht also eine Familie in Berlin nach einem Freibad in Berlin, Kinderpartys in Berlin oder eine andere auf ihre Interessen zugeschnittene, passende Ausflugsmöglichkeit, sind die Empfehlungen des Infodienstes sehr hilfreich.

Dazu kommt, dass man neben Redaktionsbeiträgen und selbst eingestellten Vorschlägen auch die von anderen testen und danach bewerten kann. So lernt man ganz beiläufig auch noch Gleichgesinnte kennen. Neben aktuellen Auskünften über das Geschehen in Berlin, bietet Townster Familien auch die Chance, genau das richtige für den Sprössling und seinen Kindergeburtstag in Berlin zu finden.

Ein förderlicher Dienst, der einen unterstützt herauszufinden wie lohnenswert bestimmte Besuche wirklich sind. Und für unterwegs gibt’s die passende App, die sogar noch mit Gutscheinen ausgestattet ist.

Kreative, süße Babyfotos von Adele Enersen

AKTUELL: Adele Enersen Buch ist da

Hier könnt Ihr es direkt bei Amazon bestellen für nur 10,99 EUR

Adele Enersen’s Buch: When My Baby Dreams (klicken und bestellen)

Wenn das Baby schläft geht die ehemalige Konzepterin und Designerin Adele Enersen hin und baut in wenigen Minuten eine schöne Umgebung um das schlafende Baby. Und zwar immer so leise und vorsichtig, dass der wichtige Schlaf des Babies nicht gestört wird. Dabei kommen erstaunliche Fotos raus, die sie mit Ihrer günstigen IXUS 750 Kamera aufnimmt. Die Idee dahinter ist genial und die Resonanz in den Medien verblüffend – sogar so verblüffend groß, dass sie gar keine Zeit hat auf alle Anfragen der Redakteure, Zeitungen und anderen Medien erst mal keine Zeit hat zu antworten.

Baby als Rockstar

Baby als Bücherwurm

Baby als Surfer

Voll und ganz der Familie hat sie sich gewidmet, und die kreativen Fotos mit dem Baby sind einfach schön anzuschaune. Der Blog mit vielen weiteren Fotos gibt es übrigens hier zu sehen unter dem Titel Mila’s Day Dreams. Wer Lust auf einen Familienurlaub im Heimatland von Adele Enersen hat, der kann sich beim Familienurlaub Special bei mitkid schlau machen.

Lustiges Kinder-Video der Woche “Charlie bit my finger”

Das meist geklickte Video im Netz mit dem Titel “Charlie bit my finger” was übersetzt “Charlie beiss meinen Finger” bedeutet. Es gibt wirklich zig tausend lustige Kinder Videos im Netz doch nur sehr sehr wenige schaffen es auf mehrere Millionen Klicks oder Views (Ansichten) auf youtube. Charlie bit my finger ist derzeit mit 131.000.000 also 131 Millionen Views das am häufigsten angeklickte Kinder-Video bzw. Amateuer Home-Video im Netz. In einem Interview mit NBC meint der Vater, dass er das echt nicht geplant hat und das Video unglaublich gut rüberkam. Mit vielen weiteren Videos ist die Familie mit den zwei knuddeligen Brüdern Harry und Charlie weiterhin auf Erfolgskurs. Die Werbeeinnahmen sollen bereits eine halbe Million US-Dollar betragen. “Mit dem Geld werden für die zwei Kinder später das Studium, ein Auto und evtl das eigene Haus finanziert”, so die Mutter in einem weiteren Interview. In Ihrem eigenen Blog der Eltern von Harry und Charlie kann jeder Interessierte die Story der zwei Kids weiter verfolgen.

Viel Spaß beim Anschauen von “Charlie bit my finger”

Also als witziges Video der Woche hier nun Charlie bite my finger, was übrigens auch gestern auf RTL gezeigt wurde, daher die Idee es hier im Blog einzubauen.