Computerspiele Museum Berlin – Video, Eintrittspreise, Anfahrt

Faszinierend und unterhaltsam, so würde ich die Computerspiele-Welt bezeichnen. Die Welt der Computerspiele existiert schon viele Jahrzehnte, was einigen gar nicht so klar ist. Früher musste man wirklich noch außer Haus gehen, um zu zocken, daddeln oder spielen. In Berlin wurde für Computerspiele ein Museum eröffnet – das Computerspielemuseum “Computer Space” in Berlin eignet sich natürlich nicht für einen Kinderausflug in Berlin, sondern ist auch als Nostalgie-Museum zu sehen, wo sich Erwachsene an alte Zeiten erinnern können.

Öffnungszeiten

  • Computerspiele-Museum Berlin besuchen
  • Mittwoch – Montag: 10.00 – 20.00 Uhr (Dienstags geschlossen)

Anfahrt / Adresse

  • Karl-Marx-Allee 93a, 10243 Berlin
  • U-Bahn U5 (Weberwiese)
  • Bus 350, 240 (Weberwiese)
  • S-Bahn S3, S5, S7, S75 (Ostbahnhof)
  • Fußweg vom Ostbahnhof 12 Minuten
  • Offizielle Anfahrt ins Museum als PDF (Download-Link)

Eintrittspreise

  • Erwachsene 8 EUR
  • Senioren, Studenten, Schüler: 5 EUR
  • Familienkarte: 15 EUR

Offizielle Internetseite

Video Computerspiele-Museum in Berlin

Allgemeines
Heutzutage ist das Computerspielen nicht mehr wegzudenken – überall wird gezockt. Zu Hause, auf dem Handy oder in Spielehallen – meist jedoch am PC oder auf der hauseigenen Spieleconsole wie der Xbox oder der Playstation. Daher ist die Eröffnung des Berliner Museums längst überfällig. Die Eröffnung fand am 20. Januar 2011 statt und Ticket kann man auch online unter der offiziellen Hotline des Computerspielemuseums in Berlin erwerben. Mehr Infos und Ticket-Bestellung hier im Webshopt des Museums: Tickets Computerspiele-Museum Berlin

Im PC-Spiele Museum Berlin erwarten die Besucher folgende spannende Themen, die übrigens sehr retrospektiv aufbereitet sind.

Themen im Berliner Museum

  • Computerspiele-Geschichte über 50 Jahre
  • 14000 Spiele
  • 2300 Hardware-Exponate
  • 10000 Computer-Magazine
  • Thematisierung der heutigen Computerspiele-Sucht bei Kindern

Zeitungsberichte / Presse

<iframe title=”YouTube video player” class=”youtube-player” type=”text/html” width=”560″ height=”345″ src=”http://www.youtube.com/embed/3cH5dGyFxIs” frameborder=”0″ allowFullScreen></iframe>

5 Freizeit-Tipps für Kinder und Hunde im Winter

Die kalte Winterzeit bricht nach und nach ein – der Herbst hält sein buntes Gewand in Form von farbenfrohen Blattfarben jetzt für uns bereit. Doch in wenigen Wochen ist schon Dezember, gleich darauf folgt die herrliche Weihnachtszeit. Einige werden die warmen Sonnenstrahlen vermissen und das ist auch völlig in Ordnung. Aber bitte lasst Eure Köpfe nicht hängen, der Winter hält so viele spannende Möglichkeiten bereit, sodaß ich hier meine fünf Freizeit-Tipps für die kommende Winterzeit veröffentliche. Ich hoffe, dass die Vorschläge interessant und noch nicht bekannt sind, sodaß Ihr neue Ideen für den Zeitvertreib mit Eurer Familie und den geliebten Haustieren im Winter habt.

    1. Indoorspielplätze

Wohl die beste Idee einen gemütlichen Familientag zu verbringen und dabei nicht zu frieren, sind Spielplätze unter einem Dach. Mit warmen Temperaturen herrscht kaum eine Erkältungsgefahr für die Kinder und die Spielmöglichkeiten innerhalb vom Indoorspielplatz sind je nach Halle nahezu unbegrenzt. Kletterburgen, Air-Hockey, Hüpfburgen, Rutschen, Ballspiele und viele weitere Attraktionen können Kinder in einem Indoorspielplatz in Deiner Nähe erleben.

    1. Schlittenfahren

Gerade in der freien Natur, am besten direkt beim kostenlosen Hügel um die Ecke, gibt es bei ausreichend Schneebedeckung die beliebteste Wintersportart für Kinder
– Das Schlittenfahren oder Rodeln. Der Klassiker unter den Schlitten ist der Holzschlitten, der wohl am häufigsten verbreitet ist. Natürlich sind heutzutage auch etwas moderne Schlitten für Kinder angesagt, aber das ist natürlich Geschmacksache.

    1. Museum im Winter

Völlig wetterunabhängig sind überdachte Museen, die bei Kindern in der Regeln nicht zu den Top-Freizeitmöglichkeiten zählen. Das mag aber auch daran liegen, dass nicht jedes Kind in seiner Vergangenheit einen spannenden Museumsbesuch erlebt hat. Etliche Museen laden Kinder mit Erlebnisausstellungen, Labyrinthen, Mitmach-Aktionen und weiteren Attraktionen zu einem Besuch. Einen tollen Vorgeschmack auf ein Kindermuseum gibt es im Kindermuseum Labirinth Berlin, im Kindermuseum mondo mio Dortmund im Westfalenpark oder im Frankfurter Kindermuseum. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

    1. Schlittschuhlaufen

Als sportliche Betätigung und gelungene Abwechslung ist das Schlittschuhlaufen oder Eislaufen sehr lustig. Gerade für Kinder, die das erste Mal auf den Kufen stehen ist hier der Spaßfaktor garantiert. Wer sich nach der nächsten Möglichkeit umschauen möchte, der kann das hier tun (Eishallen finden) oder bei Google nach Schlittschuhbahn, Eishalle oder ähnlichem suchen. Schlittschuhlaufen mit dem Kind – das macht Spaß, wer das noch nicht probiert hat definitiv ein Muss.

    1. Weihnachtsmarkt

Oh Du Fröhliche, Oh Du Seelige… Die Weihnachtszeit wird demnächst über uns einbrechen. Im hiesigen Konsumtempel, Diskont-Laden oder Einkaufszentrum werden uns Nikoläuse, Erdnüsse, Orangen, Zimtsterne, Lebkuchenherzen und Weihnachtsbäume begrüßen. Die Tatsache, dass Weihnachten immer schöne große Weihnachtsmärkte in die Städte bringt, ist für Kinder und Eltern natürlich praktisch. Einen gemütlichen Glühwein für die Eltern und einen leckeren Kinderpuntsch für die Kinder wartet demnächst auf Euch auf dem nächstgelegenen Weihnachtsmarkt.

Wissen: Hunde und Kinder im Winter

    • Zum Thema Kinder und Winter gibt’s hier weitere Infos:

Freizeittipps von mitkid: Kinder im Winter
Festes Schuherk für Kinder im Winter: Kids Store
Liste mit kindefreundlichen Museen: Museum Winter für Kinder

    • Zum Thema Winter mit Hund hier entlang:

Wintersport mit dem Hund: Winter mit Hund
Hundepfoten für den Winter vorbereiten: Pfotenpflege
CiaoBau Reiseportal für Hunde: Urlaub mit Hund
Urlaubsangebote für Hundebesitzer: Last-Minute mit Hund

Hygienemuseum Dresden – Deutsches Hygiene Museum!

Das Hygienemuseum Dresden ist ein Museum wurde vom Odol-Fabrikanten Karl August Lingner als “Volksbildungsstätte für Gesundsheitspflege” gegründet. Im Hygienemuseum werden Informationen über die Anatomie des Menschen, Fragen zur Ernährung und Hygiene sowie zur Gesundsheitsvorsorge in zahlreichen Präsentationsformen dargestellt. Neben Sonderausstellungen im Hygiene Museum Dresden gibt es viele Installationen und Themen, die speziell für Kinder eingerichtet wurden.

Hygienemuseum Dresden – Museum für Kinder

Die kleinen Besucher nämlich die Kinder können sich im Hygienemuseum Dresden über etwas besonderes freuen. Die zahlreichen interaktiven Installationen, Videoprojektionen und vieles vieles mehr wird gibt es im Kindermuseum thematisch schön aufbereitet. Alles was man über die fünf Sinne wissen muss gibt es dort zu sehen. Außerdem können die Besucher des Hygienemuseums bis zum 3. Januar 2010 die Grazer Museums-Ausstellung “Frida & Fred” bstaunen und erleben. Dort stehen die Bewegung und spielerisches Entdecken im Vordergrund. Alles rund um das Thema “Das eigene Ich”.

Sonderausstellung – Hygienemuseum Dresden

Noch bis 11. April 2010 gibt es die Sonderausstellung “ARBEIT. SINN UND SORGE” im Hygienemuseum Dresden zu sehen. Diese Sonderausstellung beschäftigt sich mit den “Kulturellen Folgen des Wandels der Arbeit in der Zukunft.”