Roaming: EU setzt Grenzen für Handykosten

Dank “International Roaming” ist das Telefonieren mit dem Handy auch jenseits der deutschen Grenzen möglich. Übersetzt bedeutet “Roaming” soviel wie “herumwandern”. Diese Technik macht es möglich, dass ein Handy auch im Ausland funktioniert. Das Prinzip ist einfach: Bucht sich ein Handy beim ausländischen Netzbetreiber ein, erkennt der Vermittlungscomputer in Deutschland den Standort und sorgt dafür, dass das Handy auch dort funktioniert.

Das stärkste Netz

Allerdings muss der Besitzer des Handys dafür die Funktion “Automatische Netzwahl” aktiviert haben. Dann bucht sich sein Gerät in das Netz ein, dass im jeweiligen Ausland am sendestärksten ist. Für den Handynutzer kann bereits dieser Vorgang gravierende. Denn ein starkes Netz muss kein preiswertes Netz sein. Wie in Deutschland gibt es auch in jedem anderen Land untereinander konkurrierende Netze. Deswegen unterscheiden sich auch die Handytarife der Anbieter, mit dem der deutsche Dienstleister sein “Roaming-Abkommen” geschlossen hat. Wie teuer den deutschen Handynutzer seine Telefonate im Ausland kommen, hängt daneben auch davon ab, ob er seinen Urlaub in einem Land der EU oder in der restlichen Welt verbringt. Wer sein Mobilgerät im EU-Ausland nutzt, bezahlt einheitliche Fixpreise für das Telefonieren, Surfen und Simsen im Urlaubsland – egal, welches Netz sein Handy dort nutzt und gleich, bei welchem deutschen Mobilfunkanbieter er seinen Handyvertrag abgeschlossen hat.

EU setzt Kostengrenzen

Seit Jahren setzt sich die EU für günstige Handykosten innerhalb der Staatengemeinschaft ein. Seit dem 1. Mai 2016 kosten deshalb abgehende Telefonate höchstens 6 Cent mehr pro Minute als im deutschen Tarif, eingehende Anrufe dürfen pro Minute nicht mehr als 1,2 Cent als im deutschen Tarif des Handynutzer kosten. Pro SMS dürfen die Kosten nicht mehr als 2 Cent über den heimischen Tarifen liegen, eingehende SMS dürfen gar keine Zusatzkosten verursachen. Für mobile Internetdaten liegt die Grenze pro MB bei maximal 6 Cent über dem Heimattarif. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Wer eine Flatrate und somit keine fixen Preise pro Telefonie-Einheit, MB und SMS hat, muss bei seinem jeweiligen Anbieter erfragen, wie dieser hier kalkuliert. Bei manchen Anbietern wie beispielsweise www.discoplus.de gilt die Flatrate auch im EU-Ausland, d.h. hier zahlen Kunden innerhalb der EU nur die Cent-Aufschläge des EU-Tarifs.

Urlaub mit der ganzen Familie – so kann jeder entspannen

Gerade während des Urlaubs ist es sehr wichtig, dass sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder Spaß haben und entspannen können. Damit dies allerdings möglich ist, sollte sich jeder an den gewählten Urlaubsort wohlfühlen. Aus diesem Grunde sollten auch die Kinder mit einbezogen werden, wenn es um die Planung des Urlaubs geht.

Ein Kinderhotel bietet Spaß, Action und Entspannung für jeden. Diese Hotels haben sich meist auf Kinder jeden Alters spezialisiert, von Babys über Kleinkinder bis hin zu Teenagern. Mehr Informationen über solche für die Kleinen ausgerichteten Hotels finden Sie hier. So ist das vorhandene Kinderprogramm meist sehr vielfältig und bietet Tag für Tag neue Abenteuer, neue Erlebnisse und neuen Spaß. Dadurch fühlen sich auch die Eltern wohl und können die kostbare Urlaubszeit wunderbare genießen. In vielen Hotels, die sich auf die Animation für Kinder spezialisiert haben, steht den Eltern, während die Kinder beschäftigt sind, ein erholsamer Wellnessbereich zur Verfügung, in dem einfach nur entspannt werden kann. Von morgens bis abends ist somit Spaß und gute Laune für jeden garantiert. Die kinderfreundliche Atmosphäre in einem Kinderhotel ist schon beim betreten spürbar. Der Service ist kindgerecht und das Programm abwechslungsreich. Genauso wie es Eltern gibt, die die ruhige Zeit genießen, während die Kinder ihren Spaß in der Animation haben, gibt es auch Eltern, die die Urlaubszeit komplett gemeinsam mit den Kindern verbringen möchten.

Natürlich ist auch dies möglich und eine wunderbare Zeit für Eltern und Kinder. Allerdings sollte auch immer darauf geachtet werden, dass man auch Zeit für sich alleine, als Paar findet. Diese Zeit kommt im Alltagsstress häufig zu kurz und sollte spätestens im Urlaub nachgeholt werden. Hierbei spielt es keine Rolle, ob man eine Fahrradtour zu zweit macht, ein Museum besucht oder einfach nur gemütlich am Strand liegt. Hierfür kann die Betreuung in speziellen Hotels bestens genutzt werden, denn so sind die Kinder auch während der Paarzeit versorgt und gut aufgehoben. auch ist es möglich einfach nur einen Abend zu zweit, an der gemütlichen Cocktailbar zu verbringen, während die Kinder im Bett liegen und in den Träumen den vergangenen Tag Revue passieren lassen.

So ist es in einem Hotel für Familien ideal möglich, die Seele baumeln zu lassen und sich vom Stress des Alltags zu erholen. Der wichtigste Punkt für einen entspannten Urlaub ist, dass wirklich jedes Familienmitglied Spaß hat. denn nur so ist es möglich, den Stress hinter sich zu lassen und unvergessliche Momente zu erleben. Wo ein solcher Urlaub stattfindet, das liegt ganz im Ermessen der Familie. Ein Urlaub am Strand kann ebenso entspannend sein, wie das kinderfreundliche Hotel in den Bergen. Hierbei sollte ganz nach dem Geschmack der ganzen Familie entschieden werden, dann kann auch nichts schief gehen, was den Spaß und die Entspannung für jedes Familienmitglied angeht. Gut erholt und voller neuer Kraft wird man somit aus dem erlebnisreichen und entspannenden Familienurlaub zurückkehren.

Trend-Alarm: Smartphones für Kinder

Ein Leben ohne Smartphones ist gar nicht mehr denkbar und auch der Nachwuchs möchte früher oder später eins haben. Sätze wie “Aber alle haben eins” sind dabei keine Seltenheit und man kann den Sprösslingen auch nicht alles abschlagen. Das Handy wird an der Bushaltestelle oder in der Stadt gezückt. Es wird geknipst, gegoogelt oder bei Facebook der Status aktualisiert. Die Kleinen wollen beim Hype zum Smartphone dabei sein und das Gerät ebenso als Statussymbol nutzen. Selbstverständlich ist so ein Gerät nicht immer günstig und auch der Vertrag ist mit weiteren Kosten verbunden. Passende Tarife, die optimal für Kinder sind, schonen den Geldbeutel und bringen Kinderaugen zum Strahlen. Eine Übersicht gibt es auf eteleon.de.

Tarifvergleich vor dem Kauf

Wer seinem Kind ein Smartphone mit Vertrag kaufen möchte, der sollte im Vorfeld die Tarife genau unter die Lupe nehmen. Diverse Anbieter locken mit tollen Angeboten, bei denen sowohl das Surfen im Internet, als auch SMS und Telefonie unbegrenzt sind. Das ist genau das Richtige für Kinder, damit die Rechnung nachher nicht zum Albtraum wird.

Passenden Tarif für welches Handy?

Ist der passende Tarif gefunden, geht es darum, ob das Gerät über einen Vertrag finanziert werden soll oder direkt in bar gekauft wird. Für Kinder empfiehlt sich der Barkauf. So muss das Gerät bei Verlust oder Diebstahl nicht weiter finanziert werden. Gerade für Einsteiger ist ein Smartphone von 100 bis 150 Euro schnell gefunden. Dieser erfüllt die Kriterien, die Kinder am meisten interessieren: Kamera, WhatsApp, Facebook und diverse Apps zum Spielen. So lernt der Nachwuchs dann erstmal das Gerät und dessen Betriebssystem kennen.

Kindersicherung als Schutz

Um die Kinder optimal zu schützen, empfiehlt sich eine Kindersicherung. Diverse Seiten werden geblockt und per GPS wissen Sie immer wo sich ihr Kind aufhält – dem Smartphone sei Dank. So profitiert nicht nur ihr Kind, sondern auch Sie von dem neuen Handy.

Warum gibt es kein Lastminute-Urlaub mehr?

Seit ungefähr zwei Wochen versuchen ich und meine Partnerin einen einwöchigen Lastminute-Urlaub auf den Kanaren, Balearen, Griechenland oder Kroatien zu finden. Als wir auf den gängigen Portalen im Internet ausgiebig recherchiert haben und wir auf ein Hotel gestoßen sind, haben wir wegen ein paar Fragen zum Hotel und zur Buchung die Telefon-Hotline angerufen. Und dort haben wir erfahren, dass es eigentlich diese Lastminute-Reiseangebote gar nicht mehr gibt.

Lastminute mit 70% Rabatt?

Früher war alles besser. Die Veranstalter haben umfangreiche Sitzplätze im Flugzeug sowie Bettenkontingente im Hotel aufgekauft und überschüssige Kapazitäten für Kurzentschlossene zu enormen günstigen Preisen verramscht. Anscheinend ist das seit 2-3 Jahren nicht mehr der Fall. Die Veranstalter kaufen gezielter die Kontingente ein nach Erfahrungswerten und bekommen einen idealen Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage – das Lastminute-Modell mit dem großen Überschuss an Angeboten, die zu Verlustpreisen verramscht werden, gibt es in der Form nicht mehr. Die einzige Möglichkeit wirklich budgetschonend zu verreisen ist das Super-Last-Minute, wo der Reisende am Flughafen 20 Minuten vor Flug bei den Veranstaltern fragt, ob es Reiseabbrüche gibt. Das macht ehrlich gesagt kaum jemand und auf der anderen Seite sind aufgrund der nahezu perfekten Buchung der Flieger verschwindend geringe Chancen einen Reiseplatz zu bekommen. Da kann es schon mal sein, dass man auf seinen Lastminute-Urlaub ob in Griechenland oder woanders, einfach 2-3 Tage am Flughafen gestrandet ist :)

Wie kann ich nun bei meinen Reisen sparen?

Wer wirklich noch von einem hohen Preisnachlass bei der Buchung vom Urlaub sparen möchte, der sollte einige Monate vor Reiseantritt die Buchung perfekt machen. Nur so ist es noch möglich einen ehemaligen Lastminute-Rabatt von ca. 20-40% zu erhaschen. Was natürlich auch eine Möglichkeit wäre, um günstiger an seinen Urlaub zu kommen ist die Abschaffung der Flugsteuer. Ob das klappen wird in Deutschland mag ich allerdings zu bezweifeln.

Wen die Entwicklung der Lastminute-Angebote interessiert, dem empfehle ich diesen wertvollen Artikel bei Spiegel.de aufmerksam durchzulesen.

Viel Glück beim Finden einer günstigen Reise wünsch ich Euch!

Die richtige Vorbereitung für den Familienurlaub

In einigen Bundesländern beginnen in wenigen Wochen die Sommerferien. Alle freuen sich schon auf den verdienten Urlaub. Zeit sich ein paar Gedanken zu machen was im Urlaubsgepäck nicht fehlen darf und welche Vorbereitungen für die Autofahrt mit Kindern getroffen werden müssen. Neben Krankenkassenkarten, gegebenenfalls Impfbüchern und Ausweisen gibt es noch jede Menge weitere Dinge, die eingepackt werden sollten – teilweise auch abhängig vom Reiseziel.

Was muss in die Reiseapotheke

Natürlich darf in der Reiseapotheke eine gute Sonnencreme nicht fehlen. Für Babys und Kleinkinder sind Cremes mit Lichtschutzfaktor 50+ am Besten geeignet. Pflaster, Fieberzäpfchen und Hustensaft sollten ebenfalls nicht vergessen werden. Darüber hinaus sind Insektenschutzmittel wie zum Beispiel Autan und Sprays oder Salben zur Behandlung von Mückenstichen sehr zu empfehlen.

Verpflegung während der Autofahrt

Da die Autofahrt oftmals zur Geduldsprobe wird – sei es durch kilometerlange Staus oder die Hitze – sollte auf jeden Fall ausreichend Reiseproviant eingepackt werden. Gerade an heißen Tagen darf das Trinken nicht zu kurz kommen. Getränke wie stilles Wasser, Tee und Saftschorle eignen sich sehr gut, um Übelkeit und einen Blähbauch zu verhindern. Kinder im Alter von ein bis zehn Jahren sollten bis zu 1,5 Liter am Tag trinken, ältere Kinder sogar bis zu 2 Liter. Leichte Mahlzeiten, ob Rohkost, Müsliriegel oder Obst, können in hochwertigen Brotdosen frisch gehalten werden und sind ideal für den Hunger zwischendurch. Praktisch sind Brotdosen, die die Kinder selbst öffnen und wieder schließen können.

Natürlich darf aber auch die ein oder andere kleine Nascherei für die Kleinen nicht fehlen.

Spiele vertreiben die Langeweile

Im Vorfeld können sich Eltern und Kinder gemeinsam Gedanken machen, welche Reisespiele sie mitnehmen können und welche Spiele unterwegs gespielt werden können – von ‚Stadt, Land, Fluß’ bis hin zu “Ich packe meinen Koffer”. So kommt während der Fahrt keine Langeweile auf und Papa oder Mama können in Ruhe fahren.

Ausreichend Pausen und Zeit einplanen

Gerade bei der Autofahrt mit Kindern müssen ausreichend Pausen eingeplant werden.  Ein Picknick, Ballspielen auf einer Wiese oder ein Spielplatz sind eine willkommene Abwechslung für die ganze Familie. Wenn im Vorfeld die Fähre oder der Autozug bereits gebucht ist, sollte dies ebenfalls bei der Urlaubsvorbereitung berücksichtigt werden.

So steht einem entspannten Familienurlaub nichts im Wege.

Wandern und Wellness in Tirol

Die Urlaubsregion Tirol besticht vor allem durch ihre Vielseitigkeit. Im Sommer wie auch im Winter kann man hier aktiv seinen Urlaub genießen. Umgeben von der grandiosen Berglandschaft der Alpen, lässt sich hier der ganz persönliche Traumurlaub verbringen. Ein Wellnesshotel in Tirol bietet dabei eine Vielzahl an Möglichkeiten zur individuellen Freizeitgestaltung.

Gerade auch Familien wird hier so einiges geboten. Im Winter locken die berühmten Tiroler Skigebiete, mit ihren endlosen Pisten, scharenweise Wintersportler an.
Im Sommer hingegen, kommen alle Aktivurlauber auf ihre Kosten, die anstatt zweier länglicher Bretter, lieber ein stabiles Paar Schuhe an den Füßen tragen. Zum Wandern ist die alpine Tiroler Natur nämlich geradezu prädestiniert. Zahlreiche Wanderrouten, in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, laden förmlich dazu ein, die faszinierende Berglandschaft zu Fuß zu entdecken.

Geführte Wanderungen von einem Hotel im Tannheimer Tal oder Fahrradtouren sorgen für reichlich sportliche Herausforderung.
Wanderrouten wie aus dem Bilderbuch gibt es im Tannheimer Tal, welches bereits dreimalig zur besten Wanderregion Österreichs gewählt wurde. Zahlreiche Wanderhotels in Tirol haben sich auf die speziellen Bedürfnisse der Wanderfreunde eingestellt. In diesen kann man üblicherweise das passende Material für die perfekte Wanderung kaufen oder mieten. Zudem werden hier in aller Regel auch geführte Bergwanderungen angeboten, durch welche Sie die schönsten Plätze der Region hautnah erleben können.

Mitten in Grän im Tannheimer Tal befindet sich das Hotel Lumberger Hof, welches sich auf Aktivurlauber jeder Altersgruppe spezialisiert hat. Kulinarische Leckerbissen wie auch ein ausgedehnter Wellnessbereich sorgen für das körperliche Wohlbefinden während des Aufenthalts.
Wellness und Tirol sind zwei Begriffe die Hand in Hand gehen. Viele Wellnesshotels haben sich Ruhe und Entspannung auf die Fahnen geschrieben, sozusagen als Gegenpol, zu den vielen in der Region angebotenen sportlichen Aktivitäten. Auch ein Familienhotel in Tirol ist darunter. Ja Wellness und Kinder sind in Einklang zu bringen. Mit seiner Lage sind diese Wellnessresorts ideal dazu geeignet, Körper und Geist die wohlverdiente Verschnaufpause zu gönnen. Zur entspannten körperlichen Betätigung laden darüber hinaus einige schicke Golfplätze ganz in der Nähe der Hotels ein.

Urlaub in Deutschland als Alternative zur teuren Fernreise

Weshalb sollte ein Urlaub immer in die Ferne führen und mit weiten Anreisen verbunden sein? Gerade Deutschland bietet Urlaubern unzählige Annehmlichkeiten, erholsame Ruhe und ein vielfältiges Angebot mit attraktiven Freizeitmöglichkeiten und kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten. Oberstaufen in Bayern liegt im Landkreis Oberallgäu und ist mit seinen knapp siebentausend Einwohnern offiziell ausgezeichnet als einziger Schrothkurort der Bundesrepublik. Hier kann der Gast mit einer guten Betreuung eine Heilfastenkur durchführen. Oberstaufen besteht aus drei Ortsteilen und ist bekannt als heilklimatischer Kurort. Zusätzlich wurde der Ort mit dem deutschen Tourismuspreis 2009 geehrt, was lediglich Urlaubsorte erhalten die Ihren Gästen wirklich einen Mehrwert bieten.

Wundervolle Landschaft und faszinierende Ausblicke

Für einen Urlaub in Oberstaufen mit der ganzen Familie reizt das wunderschöne Gebiet mit landschaftlich faszinierenden Ausblicken. Sanfte Hügel, imposante Berglandschaften, herrliche, tiefe Wälder und satte grüne Wiesen laden zu Ausflügen, Radtouren und Wanderungen in die Umgebung ein. Die großen und kleinen Badeseen sind dort ganz besonders idyllisch gelegen und versprechen erholsame Stunden für Eltern, Kind und Kegel. In diesem Urlaubsparadies entspannt sich die ganze Familie.

Business, Geschäfte und Tagungen in Hessen

Einen geschäftlichen Treffpunkt für Reisende, sowie sportliche Abwechslung gibt es durch zahlreiche Angebote, wie wandern, reiten, radeln oder Golfen in abwechslungsreicher Natur zum Beispiel in einem Tagungshotel in Hessen. Auch das Kulturangebot ist besonders vielseitig und hat auch allerhand historisches zu bieten, was nicht nur die Eltern, sondern auch die Kinder fasziniert. Bei Ausflügen mit der ganzen Familie ist es grundsätzlich sinnvoll Touren auszusuchen, die besonders den Kindern und Jugendlichen gefallen, um einem stressigen Tag mit schlechtgelaunten Sprösslingen vorzubeugen. Eine gut durchdachte Wanderung durch Deutschlands herrliche Natur kann für alle Familienmitglieder zu einem echten Erlebnis werden. Kleine und große Kinder interessieren sich besonders für Tiere, die sie in freier Natur beobachten können. Daher sind gerade Wanderungen mit kindgerechten und informativen Erklärungen rund um die Natur günstig, wie es in den zahlreichen Naturparks möglich ist. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit das Nationalparkzentrum Kellerwald zu besichtigen. Hier gibt es die Möglichkeit die Wildnis des Kellerwaldes mal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten. Dort gibt es viel spannendes für groß und klein aus den unberührten Wäldern zu entdecken. Und wer gleichzeitig noch in den Tierpark möchte bekommt eine Vergünstigung, nebst den normalen Familientarifen. Ein schönes Erlebnis sind auch die vielen verschiedenen Bergwerke und Höhlen, die geheimnisvoll faszinieren und die es hier zu erkunden gilt. So hat auch ein Teenager zu Hause etwas Spannendes zu berichten.

Eine Schifffahrt, die ist lustig…

Auch eine Schifffahrt auf dem Edersee ist möglich. Hier kann man zischen den Anlegestellen Edertal-Sperrmauer, Waldeck, Halbinsel Scheid, Bringhausen, Asel und Herzhausen ein Rundfahrt mitmachen. An der Edertalsperrmauer wurde sogar eine Personenkabinenseilbahn neu angebaut, damit jeder, auch die die nicht so gut zu Fuß sind, die Fahrgastschiffe bequem erreichen können. In den Alpen gibt es sogar einige spezielle Babyhotels die genau auf die Bedürfnisse der Kleinen ausgelegt sind. Hier werden die Kinder nach pädagogischen Maßstäben bei Bedarf Tag und Nacht betreut. So dürfen die Erwachsenen in einem Alpbachtal Hotel mal richtig ausspannen und können ihre Kleinsten in besten Händen wissen. Während die Eltern auf Wandertour sind oder sich im Spa verwöhnen lassen, gibt es speziell ausgebildetes Personal. 20 an der Zahl, das sich liebevoll um die Kleinen kümmert in Form von Schwimmkursen, Entdeckungstouren und Indoorspielplätzen. Und natürlich stehen kostenlos Buggys, Babybadewannen, Essstühlchen und sogar Stillkissen zur Verfügung.

Romantische Spaziergänge am Weinberg

Auch ein Spaziergang durch Weinberge hat etwas ganz besonderes. Gerade im Schwarzwald stehen Sonnenschein und Niederschläge so ideal in einem Verhältnis zueinander wie in kaum in einem anderen Weinanbaugebiet auf der Welt. Das ist der Grund für einen außerordentlich guten Wein und die vielen wunderschönen Weinberge. Unzählige, besonders schön gelegene Unterkünfte in Deutschland garantieren einen erholsamen Familienurlaub für die ganze Familie. Das sind Ferien, wie Kinder und Eltern es sich wünschen.

Flugreisen mit Kindern

Ohne eine richtige Vorbereitung wird jeder Flug zum Abenteuer, das gilt vor allem bei Flugreisen mit Kindern. Damit das Abenteuer aber nicht zum Albtraum wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie so stressfrei wie möglich in den Familienurlaub fliegen können.

Was darf auf keinem Fall im Koffer fehlen

dDie Reisedokumente sind bei einer Reise logischerweise sehr wichtig. Sie wissen vielleicht nicht, dass es seit Juni letzten Jahres jedes Kind seine eigenen Reisedokumente benötigt. Sie sollten dafür 3 Monate vor Reisebeginn die zuständigen Behörden aufsuchen und die Reisedokumente für Ihre Kinder beantragen.
Die Flugreise mit Kindern beginnt bald und die Vorbereitungen sind in der heißen Phase. Eine Packliste kann die nötige Übersicht verschaffen. Im Idealfall erstellen Sie eine Liste für sich, für Ihre Kinder und für das Handgepäck. Auf diese Weise können Sie sichergehen, dass Sie nichts Wichtiges vergessen haben. Idealerweise nehmen Sie als Koffer einen großen Trolley. In ihm passt die Kleidung der ganzen Familie und Sie behalten bei einem Koffer leichter die Übersicht. Für Ihre Kinder empfiehlt es sich zusätzlich noch einen kleinen Koffer mitzunehmen, indem sie ihre ganzen Spielsachen reintun können. Für Kinder ist es das größte auf dem Flughafen mit ihrem eigenen Koffer rumzulaufen. Sie werden auf diese Weise in den gesamten Vorgang involviert. Der Koffer sollte so groß sein, dass er als Handgepäck mit an Bord kann.

Nun wird es ernst

fIhr Handgepäck sollte hingegen weniger Spielsachen sondern mehr nützliche Sachen beinhalten. Dicke Socken, eine Decke, kleine Naschereien, notwendige Medikamente, Bonbons und eventuell Nasentropfen sollten auf jeden Fall mit ins Handgepäck. Zu beachten ist außerdem noch, dass das Handgepäck keine spitzen Gegenstände enthalten darf und Flüssigkeiten müssen in speziellen Plastikbeuteln verpackt sein (max. 100ml pro Box). Bei den Spielsachen Ihrer Kinder sollten Sie beachten, dass sie nicht aus allzu vielen Einzelteilen bestehen. Wenn Sie größere Kinder haben, sind auch Spielsachen wie Skat-Karten und MP3-Player durchaus denkbar. Zusätzlich ist es auch möglich, dass Sie Spielsachen von den Fluggesellschaften bekommen. Manche geben Ihren Kindern Malbücher, „Vier-gewinnt“-Spiele, eine Zeitschrift oder Spielkarten. Des Weiteren werden auf Langstreckenflügen Filme gezeigt, der Sie vor zu schnell eintretender Langeweile bewahrt.
Ein weiterer Tipp ist, dass Sie am Abend vor dem Abflug bereits die Kleidungssachen der Kinder rauslegen sollen. Am besten ziehen Sie ihnen mehrere Schichten übereinander an, so kann man flexibel auf die Klimabedingungen am Abflugort, an Bord und am Zielort reagieren. Außerdem sollten Sie gute 2-3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Viele Fluggesellschaften wünschen sich dies, da auf diese Weise der Check-In entspannter abläuft.

Am Flughafen ist es mit der Ruhe vorbei

Sobald Sie am Flughafen angekommen sind, sollten Sie Ausschau nach einem Gepäckwagen halten. Er erleichtert Ihnen erheblich den Transport der Koffer. Im Flughafen selber müssen Sie sich erst einmal orientieren. Die Größe und die vielen Menschen führen leicht zur Überforderung. Wenn Sie Ihren Flugnamen kennen halten Sie nach Anzeigetafeln Ausschau, sie zeigen Ihnen das richtige Terminal an. Zur Not sind über am Flughafen Informationsschalter. Die netten Damen und Herren dort helfen Ihnen gerne weiter. Ihre Kinder sollten Sie bei alldem nicht aus den Augen lassen, halten Sie sie am besten an der Hand fest, sodass Sie nicht Gefahr laufen sie in dem Chaos zu verlieren. Der nächste Schritt ist der Check In. Sie haben dafür zwei Möglichkeiten. Entweder bei der Gepäckabgabe oder von zu Hause aus 48 Stunden vor Flugbeginn. Der Vorteil der zweiten Variante ist ganz einfach. Sie können bestimmen, wo Sie gerne sitzen würden. Für Ihre Kinder wäre z.B. ein Platz am Fenster ideal. Sie können auf diese Weise die Aussicht genießen und zusätzlich verhindert es, dass Sie durch die Gänge laufen. Auf die Gepäckabgabe folgt die Sicherheitskontrolle, bei der Sie und Ihr Handgepäck überprüft werden. Anschließend gelangen Sie zum Gate. Dort warten Sie, bis das Boarding beginnt. Das kann teilweise etwas dauern, weswegen es sich empfehlen würde die Spielsachen der Kinder rauszuholen. Zusätzlich könnten Sie auch die Wartezeit mit einem Besuch in den Duty Free Shops überbrücken.
gDas Boarding beginnt in der Regel 40-45 Minuten vor Abflug. Sie zeigen Ihr Ticket und gelangen entweder über die Fahrgastbrücke oder mit einem Bus zum Flugzeug. Nachdem Sie Ihr Flugzeug bestiegen haben, suchen Sie sich Ihren vorgegebenen Platz und verpacken Sie Ihr Handgepäck in den dafür vorgesehenen Ablageflächen. Das Handgepäck Ihrer Kinder können Sie unter dem Sitz verstauen. Auf diese Weise kommen Ihre Kinder jederzeit an ihre Spielsachen heran. Bevor das Flugzeug abhebt, sollten Sie Ihren Kindern noch ein Bonbon geben. Das Bonbon hilft beim Druckausgleich und verhindert Ohrschmerzen. Nach dem Start und abgängig von der Flugdauer bekommen Sie auch Getränke und Essen serviert. Es ist bei manchen Fluggesellschaften sogar möglich vorab ein Kinderessen zu bestellen, dafür erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer jeweiligen Fluggesellschaft, ob Sie diesen Dienst anbieten. Nach der Landung müssen Sie nur noch die Gepäckausgabe überstehen und Sie haben das Abenteuer Reisen mit der Familie geschafft. Jetzt können Sie den Familienurlaub genießen und einfach mal abschalten.

Crowdfunding – chancenreiche Finanzierungsform im Web

Für die Umsetzung von Projekten, Produkten oder Geschäftsideen müssen oftmals Kapitalgeber gefunden werden, wenn das Eigenkapital nicht ausreicht. Crowdfunding-Plattformen ermöglichen heutzutage neue Chancen für StartUps, also junge Unternehmen. Das Prinzip ist dabei folgendes:

Ein junges Unternehmen meldet das Produkt oder die Geschäftsidee bei einer Crowdfunding-Plattform an und macht damit eine Ausschreibung nach Geldgebern. Bekannte Plattformen sind beispielsweise inkubato, mySherpas, pling, kickstarter, VisionBakery und startnext, als erste Plattform in Deutschland. Das dort beschriebene Produkt besteht jedoch oftmals nur als Idee oder Entwurf. Die Umsetzung und der Erfolg dieser Idee sind von den Geldgebern auf den Crowdfunding-Plattformen abhängig. Internetnutzer, die eine Finanzierung tätigen, erhalten am Ende der Ausschreibung entweder das fertige Produkt oder individuelle Geschenke als kleines Dankeschön, wenn sich das Projekt letzten Endes doch nicht finanzieren lässt. Sicher ist jedoch, dass sie emotional und kontinuierlich an der Entwicklung der Geschäftsidee beteiligt sind und interne Informationen noch vor allen anderen erfahren.

Durch Crowdfunding wurden bereits viele tolle Startups unterstützt. Junge Unternehmen haben dadurch ganz andere Möglichkeiten neue Geschäftsideen, auch ohne große Eigenfinanzierung, umzusetzen.

Schnellster Kinderwagen der Welt fährt 80km/h

Dieser Kinderwagen fährt sage und schreibe über 80km/h und hat 4 Gänge und insgesamt 10 PS. Wer sich diesen Kinderwagen selbst nachbauen möchte, der kann die Bauanleitung auf der Website von Colin Furze hier selber nachlesen und basteln. Über Kommentare zum Thema würde ich mich sehr freuen.

So fährt der schnellste Kinderwagen

Der Verrückte im Video ist Colin Furze. Er könnte ein Mitglied von Jackass sein, ist er aber nicht :)

Kinderwagen-Weltrekord Versuch von Colin Furze

Wenn Ihr Euch einen neuen Kinderwagen zulegen möchtet, dann empfehle ich Euch vorab alle verschiedenen Kinderwagen-Arten aufmerksam zu studieren. Dann fällt die Wahl leichter :)

Viele Grüße,
Euer Styleschmidt